„Filia praeclara“ – Musik für die Heilige Klara

Sonntag, 17. November 2019

Lazariterkirche Gfenn

Ensemble Peregrina:
Hanna Järveläinen (Gesang)
Lorenza Donadini (Gesang)
Baptiste Romain (Vielle)
Agnieszka Budzińska-Bennett (Gesang, Harfe, Leitung)

Das Ensemble Peregrina, 1997 von der polnischen Sängerin und Musikwissenschaftlerin Agnieszka Budzińska-Bennett in Basel gegründet, erforscht und interpretiert geistliche und weltliche Musik aus dem Europa des 12. bis 14. Jahrhunderts. Es strebt in seiner Aufführungspraxis grösstmögliche Nähe zu den Quellen an, ohne dabei stimmliche Balance und Klangschönheit zu opfern.
Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Schola Cantorum Basiliensis, wo die Ensemblemitglieder sich kennenlernten und studierten, führte zu CD-Einspielungen, die von der internationalen Presse begeistert aufgenommen wurden. Das vorliegende Programm „Filia praeclara“ erschien auch auf CD und wurde mit dem begehrten Preis Echo-Klassik 2009 für die beste a cappella Einspielung des Jahres ausgezeichnet. Das Ensemble Peregrina ist regelmässig an zahlreichen Festivals in der Schweiz (u.a. Lucerne Festival), in verschiedenen europäischen Ländern und den USA präsent. Konzerte wurden von Radiostationen wie Schweizer Radio DRS 2, Deutschlandfunk, SWR2, Bayerischer Rundfunk und BBC 3 übertragen.

Im Zentrum des Programms steht selten zu hörende Musik aus polnischen Klarissenklöstern des 13. und 14. Jahrhunderts. Unter Prinzessin Kinga von Ungarn (um 1224-1292) erlebte Polen einen kulturellen Aufschwung. Es entstanden bedeutende Kulturzentren mit grosser Ausstrahlung und äusserst produktiven Skriptorien. Aus dieser Zeit datieren nicht nur die ältesten polyphonen Mess- und Ordinariumssätze Polens, sondern auch eine von Kinga mitgebrachte Kopie des berühmten französischen Magnus Liber (mit prächtiger polyphoner Musik aus Frankreich). Noch heute sind Fragmente von Kingas Exemplar des Magnus Liber im südpolnischen Kloster Stary S?cz, dessen Leitung sie nach dem Tod ihres Mannes übernommen hatte, erhalten.
Das Ensemble Peregrina lässt die vielschichtige Geistes- und Klanglandschaft der polnischen Klarissenklöster – wie etwa Stary Sacz – auf subtile Art und Weise aufleben: mit musikalischen Unikaten und damit wohl überwiegend Eigenproduktionen dieser Klöster, mit kunstvollen mehrstimmigen Gesängen aus den Fragmenten von Kingas Magnus Liber und zur Abrundung des Programms mit einstimmigen Sequenzen und Hymnen für die Patronin des Ordens, die Heilige Klara. Das Konzert findet im Rahmen des Festivals „culturescapes“ (www.culturescapes.ch/) statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.