Neue Orgel, Lazariterkirche

Orgelneubau von Bernhardt Edskes (2018) im Gehäuse von 1967

Ob die Kirche vor der Aufhebung des Konvents in der Reformation eine Orgel besessen hat, ist nicht bekannt. Erst 1967 erhielt sie ein bescheidenes Instrument der Fa. Späth/Rapperswil. Im Zuge der jüngsten Innenrenovierung wurde dieses durch ein qualitativ hochwertiges Instrument von Bernhardt Edskes ersetzt. Die Einweihung fand im Rahmen eines Festakts am 22. April 2018 statt.

Eine Besonderheit ist die Verwendung der von Arnolt Schlick 1511 in seinem „Spiegel der Orgelmacher und Organisten“ beschriebenen Temperierung, die eine akustische Verbindung zum mittelalterlichen Geist dieses besonderen Raums herstellt.

Disposition

Hauptwerk Positiv Pedal
Principal 8’ Gedackt 8´ Subbass 16’
Spitzflöte 8’ Rohrflöte 4´
Octave 4’ Nasat 3´
Superoctave 2’ Waldflöte 2
Quinte 1 1/3’ Terz 1 3/5´
Mixtur III

Tremulant
Schiebekoppel I/II und Pedalkoppeln

Register- und Spieltraktur

rein mechanisch

Windversorgung

Keilbalg

Temperierung

Arnolt Schlick 1511